Politik
Chiara Peyer wird neue Co-Präsidentin

Jetzt sind zwei Frauen an der Spitze der Jungen Grünen

Alina Wiget (links) und Chiara Peyer bilden neu das Co-Präsidium der Jungen Grünen Luzern. (Bild: zvg)

Die Jungen Grünen des Kantons Luzern haben Chiara Peyer als neue Co-Präsidentin gewählt. Sie folgt auf Julian Gerber, der wie angekündigt zurückgetreten ist. Damit sind nun zwei Frauen an der Spitze der Jungpartei.

Jetzt ist Tatsache, was die Jungen Grünen angekündigt haben (zentraplus berichtete): Der bisherige Co-Präsident Julian Gerber ist am Freitagabend zurückgetreten; die ausserordentliche Vollversammlung hat Chiara Peyer einstimmig zu seiner Nachfolgerin gewählt. Das teilt die Jungpartei am Wochenende mit.

Peyer, erst kürzlich als Kandidatin für die Regierungsratswahlen aufgestellt (zentralplus berichtete), sagt in der Mitteilung: «Die kantonalen Wahlen stehen vor der Tür. Ich freue mich im Co-Präsidium vollen Einsatz zu geben und mit den Jungen Grünen gemeinsam einen starken Wahlkampf zu machen.»

Pascal Lustenberger verlässt den Vorstand

Die 22-Jährige wird das Co-Präsidium mit Alina Wiget (18) weiterführen; damit stehen nun zwei Frauen an der Spitze der Jungpartei.

Zusätzlich zur Rochade im Präsidium kündigten die Jungen Grünen Luzern einen Wechsel im Vorstand an. Pascal Lustenberger, Vorstandsmitglied seit 2020, hat seinen Rücktritt angekündigt. Nach vielen «schönen und lehrreichen Momenten» sei es Zeit, jemandem Jüngeres Platz zu machen. Lustenberger wird im April 2023 zurücktreten – nach den Wahlen.

Verwendete Quellen
  • Medienmitteilung der Jungen Grünen Luzern
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon