Irina Studhalter gibt Amt ab

Die Grünen Luzern brauchen eine Co-Präsidentin

Nadja Bürgi soll die neue Co-Präsidentin der Grünen Luzern werden – und die Nachfolge von Irina Studhalter antreten. (Bild: zvg)

Irina Studhalter tritt als Co-Präsidentin der Grünen Luzern zurück. Ihre Nachfolge antreten will die selbständige Luzerner Unternehmerin Nadja Bürgi.

Die 28-jährige Co-Präsidentin Irina Studhalter ist seit zwei Jahren Co-Präsidentin der Grünen Luzern (zentralplus berichtete). Jetzt tritt sie zurück, wie die Partei mitteilt. «Ich fokussiere mich in nächster Zeit mehr auf den Abschluss meines Studiums, den Berufseinstieg, meine Erfahrungen als Yogalehrerin und nicht zuletzt das ‹dolce far niente›», wird Studhalter in der Mitteilung zitiert.

Irina Studhalter bleibt im Vorstand der Grünen Luzern

Die Grossstadträtin der Jungen Grünen bleibe den Grünen als Vorstandsmitglied erhalten. Die Findungskommission schlägt als Nachfolgerin die Unternehmerin Nadja Bürgi vor. Die Luzerner Kulturmanagerin sei langjähriges Parteimitglied und kandidierte 2019 für den Kantonsrat im Wahlkreis Luzern-Stadt.

«Die Unternehmerin realisiert und begleitet Projekte in Kunst, Kultur, Gastronomie und im Eventbereich, unter anderem das Luzerner Fest 2018 oder die Eröffnung der Musik-Hochschule Luzern im Südpol», heisst es in der Mitteilung der Partei. «Als selbständige Unternehmerin interessiere ich mich besonders für die Rolle der Frau in der Unternehmenswelt und der Wirtschaft sowie für die politische Partizipation der Frauen», wird Bürgi zitiert.

Gewählt wird an der Mitgliederversammlung vom 19. Mai in Sempach.

Verwendete Quellen
2 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon