Regierungsrat hat entschieden

Deshalb bleibt das Luzerner Museum, wo es ist

Der Luzerner Regierungsrat verwirft seine ursprünglichen Pläne für das Luzerner Museum definitiv. (Bild: mas)

Der Luzerner Regierungsrat hat sich zu einem möglichen Standortwechsel des Luzerner Museums beraten. Er kommt zum Schluss: Veränderungen braucht es, aber nicht so, wie ursprünglich angedacht.

Eine Spezialkommission des Luzerner Kantonsrates befasst sich seit Mitte des vergangenen Jahres damit, wohin das Luzerner Museum ziehen könnte. Nun hat der Regierungsrat eine Motion für erheblich erklärt, welche verlangt, dass das Museum bleibt, wo es ist.

Anfänglich verfolgte die Regierung den Plan, das Natur- und das Historische Museum im alte Zeughaus zusammenzuführen und das Kantonsgericht an den Kasernenplatz umzusiedeln (zentralplus berichtete). Das Unterfangen stiess auf grosse Kritik. Eine Spezialkommission wurde daraufhin geformt, um Lösungen zu finden (zentralplus berichtete).

Regierungsrat stellt sich hinter das Vorhaben

Die Kommission kam zum Schluss, dass das Museum am besten an seinem alten Standort bleibt. Zudem sollten die beiden Gebäude des Museums ausschliesslich für diesen Nutzen gebraucht werden. Eine bauliche Verbindung der zwei Häuser sei anzustreben und die jetzt darin liegenden Büroräumlichkeiten seien umzusiedeln.

Wie der Regierungsrat jetzt bekannt gibt, unterstützt er diese Lösung. Insbesondere, so heisst es in der Stellungnahme, weil auch das Museum selbst hinter dieser Idee stehe. Die weiteren Arbeiten will der Regierungsrat «baldmöglichst» in Angriff nehmen.

Regierungsrätliche Unterstützung erhält im Weiteren auch der Vorschlag der Spezialkommission, die Standortsuche für das Museum sowie für das Kantonsgericht als zwei getrennte Projekte zu behandeln.

Verwendete Quellen
  • Stellungnahme des Luzerner Regierungsrates
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon