12.10.2020, 16:25 Uhr «Polarstern» zurück aus dem Eis

1 min Lesezeit 12.10.2020, 16:25 Uhr

Zehn Monate lang driftete die «Polarstern» mit einer riesigen Eisscholle durch die Arktis. Nun ist das deutsche Forschungsschiff zurück in Bremerhaven. Damit ging der erste Teil der «Mosaic»-Expedition zur Erforschung des Klimasystems in der zentralen Arktis zu Ende. Das Projekt habe die Klimaforschung um Meilensteine vorangebracht, sagte die deutsche Bundesforschungsministerin Anja Karliczek. Hunderte Wissenschaftler in wechselnden Crews aus 20 Ländern waren an Bord. Mehr als 80 Forschungsinstitute waren beteiligt. Es handelte sich um die grösste und aufwendigste wissenschaftliche Unternehmung in der Polarregion, die es bisher gab.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF