Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

26.02.2020, 19:53 Uhr Placido Domingo unter Druck

1 min Lesezeit 26.02.2020, 19:53 Uhr

Zwei Auftritte des Opernstars Placido Domingo am Teatro de la Zarzuela in Madrid sind von Spaniens Regierung abgesagt worden, nachdem sich Domingo am Dienstag bei mehreren Frauen entschuldigte, die ihm sexuelle Übergriffe vorgeworfen hatten. Diese Entscheidung treffe man aufgrund der Schwere der Vorwürfe und aus Solidarität mit den betroffenen Frauen, teilte das Nationale Institut für Darstellende Künste und Musik mit. Das Ministerium für Kultur drückte ihre Unterstützung für die Frauen aus. Im August hatten etwa 20 Frauen dem 79-jährigen Domingo vorgeworfen, sie sexuell belästigt zu haben. Bis am Dienstag stritt er alle Vorwürfe ab.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF