06.08.2019, 14:45 Uhr Philippinen rufen Dengue-Notstand aus

1 min Lesezeit 06.08.2019, 14:45 Uhr

Auf den Philippinen haben die Behörden nach Hunderten von Toten durch das Dengue-Fieber den nationalen Notstand erklärt. Seit Beginn des Jahres seien 622 Menschen an der Viruserkrankung gestorben, meldet das Gesundheitsministerium. Mehr als 146’000 Dengue-Fälle seien registriert worden, fast doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Besonders betroffen seien Armenviertel in und um die Hauptstadt Manila. Das Dengue-Virus wird durch Stechmücken übertragen. Es hat sich laut der Weltgesundheitsorganisation in den vergangenen Jahrzehnten dramatisch ausgebreitet. Die Infektion äussert sich als Fieber mit grippeähnlichen Symptomen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.