Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
«Pfasyl» erhält Luzerner Anerkennungspreis 2017
  • Aktuell
Das Projekt, bei dem Luzerner Pfader Kinder von Asylbewerbern bei Pfadiübungen integrieren, wurde vom Regierungsrat geehrt. (Bild: Sara Furrer)

Asylprojekt der Pfadi geehrt «Pfasyl» erhält Luzerner Anerkennungspreis 2017

2 min Lesezeit 02.11.2017, 09:27 Uhr

Der Regierungsrat des Kantons Luzern ehrt die Gruppe Pfasyl (Pfadi und Asyl) mit dem Anerkennungspreis 2017. Pfasyl engagiert sich für Kinder von Asylsuchenden und bietet ihnen die Möglichkeit, unsere Kultur, die Sprache und das Leben in der Schweiz spielerisch kennen zu lernen.

Der Regierungsrat verleiht fortan jährlich einen Anerkennungspreis an eine Person oder Organisation, die sich in besonderem Masse um das Wohl oder Ansehen des Kantons Luzern verdient gemacht hat. Bis ins Jahr 2015 wurde der aus kantonalen Lotteriemitteln alimentierte Luzerner Anerkennungspreis von der Stiftung «Luzern – Lebensraum für die Zukunft» vergeben. In diesem Jahr verleiht ihn der Regierungsrat zum ersten Mal selber. Mit der öffentlichen Anerkennung würdigt der Regierungsrat nicht nur die ausgezeichnete Leistung an sich, der Preis soll auch der Förderung des Zusammenhalts und der Identität der Luzerner Bevölkerung dienen.
 
Insgesamt waren 14 Kandidaten für den Preis nominiert. Im Zuge des Auswahlverfahrens habe sich der Regierungsrat entschieden, den Anerkennungspreis 2017 an die Gruppe Pfasyl zu verleihen. Hinter Pfasyl stehen 20 Pfadileiter aus der Region Luzern im Alter von 20 bis 25 Jahren. Sie organisieren an jedem zweiten Sonntag Anlässe mit Kindern von Asylsuchenden, die mit ihren Eltern im Durchgangszentrum Hirschpark in Luzern leben.

Die Kinder lernen Sprache, Kultur und das Leben in der Schweiz kennen

Die Kinder sind zwischen 4 bis 13 Jahre alt könnten kaum eine andere als ihre Muttersprache und hätten meist tragische Erlebnisse hinter sich. Ihnen werden pfadiähnliche, auf ein Thema ausgerichtete Anlässe geboten, bei denen das gemeinsame Erlebnis im Vordergrund steht So sollen die Kinder Kontakt zu jungen Menschen in ihrem Gastland erhalten und Sprache, Kultur und das Leben in der Schweiz kennen lernen. Gleichzeitig werden die Eltern entlastet.
 
Der Anerkennungspreis ist mit einem Preisgeld von 10’000 CHF dotiert. Das Preisgeld wird aus dem Lotteriefonds alimentiert. Die feierliche Übergabe des Anerkennungspreises durch den Regierungsrat findet im Frühling 2018 statt.

Unterstütze Zentralplus
War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare