17.01.2020, 02:25 Uhr Peru: Touristen des Landes verwiesen

1 min Lesezeit 17.01.2020, 02:25 Uhr

Peru hat fünf Touristen wegen mutmasslicher Beschädigung der Inka-Ruinen von Machu Picchu in das Nachbarland Bolivien abgeschoben. Einem sechsten Urlauber soll in Peru der Prozess gemacht werden, wie die Behörden am Donnerstag mitteilten. Der 28-jährige Argentinier hat demnach zugegeben, Schäden am Sonnentempel von Machu Picchu angerichtet zu haben. Zudem sollen die Touristen ihre Notdurft im Tempel verrichtet haben. Den fünf anderen Urlaubern wurde die Wiedereinreise nach Peru innerhalb der nächsten 15 Jahre untersagt. Die im 15. Jahrhundert erbaute Inkastadt Machu Picchu gehört zu den grössten Touristenattraktionen Südamerikas. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF