28.08.2019, 12:52 Uhr Peru: Begräbnisstätte von Kinderopfern

1 min Lesezeit 28.08.2019, 12:52 Uhr

Archäologen haben nach eigenen Angaben in Peru die weltweit grösste Begräbnisstätte für rituelle Kinderopfer entdeckt. Bislang wurden die Überreste von 227 Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen vier und 14 Jahren freigelegt, wie der Ausgrabungsleiter der Nachrichtenagentur AFP sagte. Die in der Begräbnisstätte nahe dem Küstenort Huanchaco gefundenen Kinder wurden nach Überzeugung der Forscher während der Chimu-Kultur geopfert – vermutlich, um während einer besonders starken Phase des El Niño-Klimaphänomens die Götter zu besänftigen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.