26.01.2020, 06:47 Uhr Peking: Krisentreffen wegen Coronavirus

1 min Lesezeit 26.01.2020, 06:47 Uhr

Trotz drastischer Gegenmassnahmen nach dem Ausbruch der neuen Lungenkrankheit in China gibt es immer mehr Todesfälle in der Volksrepublik. Die Zahl der bestätigten Todesopfer stieg inzwischen auf 56, erklärte die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag. Insgesamt haben sich 1975 Menschen in China mit dem Coronavirus angesteckt. Zuletzt war von knapp 1400 Infizierten die Rede gewesen. Weltweit kommen rund 30 bestätigte Fälle hinzu. Darunter erstmals ein Fall in Kanada. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping berief in Peking ein Krisentreffen ein. Alle Ebenen von Partei und Regierung müssten dem Kampf gegen das Coronavirus höchste Priorität einräumen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.