Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Parkplätze und Hochhaus provozieren Widerstand
  • Gesellschaft
So sehen die ersten Modelle der neuen Überbauung Qube anstelle des MParc aus. (Bild: zvg)

Quartier auf Ebikoner Migros-Areal nimmt Form an Parkplätze und Hochhaus provozieren Widerstand

3 min Lesezeit 23.05.2017, 15:37 Uhr

In rund vier Jahren erhält Ebikon eine topmoderne Überbauung auf dem bestehenden MParc-Areal – sollten die Einwohner im kommenden Herbst dem Projekt Qube zustimmen. Doch die Skepsis in der Bevölkerung ist gross – und betrifft mehr als einen Aspekt.

«Da ist noch viel Öffentlichkeitsarbeit notwendig», stellt Hans Peter Bienz, Gemeinderat von Ebikon, fest. «Doch die Migros Luzern leistet mit öffentlichen Veranstaltungen und Medienkonferenzen vorbildliche Arbeit.» Er schielt dabei auf die geplante Gesamtüberbauung Qube auf dem Areal des MParc.

Die Bevölkerung wird über das neue Quartier mit 280 Wohnungen inklusive 50-Meter-Hochhaus im Herbst 2017 abstimmen. Der Baustart für die neuen Häuser ist für Anfang 2019 vorgesehen. Ende 2021 sollen die ersten Gebäude bezugsbereit sein. 

Unterstütze Zentralplus

Gemeinde möchte Parkplätze beschränken

Doch bis dahin wird noch viel Wasser die Reuss runterfliessen: Erst einmal war die Bevölkerung zwischen Februar und 22. März zur öffentlichen Mitwirkung eingeladen: Meinungen konnten sie schriftlich bei der Gemeinde Ebikon äussern.

Laut Gemeinderat Hans Peter Bienz sind nur wenige Rückmeldungen eingegangen – diese seien ausführlich und kritisch-konstruktiv. Die Rückmeldungen der Einwohner aus der Vernehmlassung sowie diverse andere öffentliche Informationsveranstaltungen würden im weiteren Projektverlauf berücksichtigt (siehe Box).

Bienz wurde mit drei Hauptkritikpunkten konfrontiert: Es herrsche Skepsis gegenüber der verdichteten Bauart – diese Bauweise sei etwas Neues für Ebikon. Weiter würde das geplante Hochhaus im Quartier Qube beschäftigen – nur der Schindlerturm erreicht eine vergleichbare Höhe im Rontal. Die Parkplätze reduzieren sich von heute rund 500 für den Verkauf im MParc auf 300 im Quartier Qube. Es wird somit verkehrsarmer als heute mit der neuen Nutzung, welche sich direkt neben dem Bushub beziehungsweise dem Bahnhof befindet.

Der MParc in Ebikon weicht bald dem Quartier Qube.

Der MParc in Ebikon weicht bald dem Quartier Qube.

(Bild: zvg)

Neue Wege sind gefragt

Diese Begrenzung der Parkplatzanzahl ist nicht nur im Qube, sondern in der gesamten Kernzone der Gemeinde vorgesehen: «Einige befürchten, dass es nicht mehr genug Parkplätze gibt in der Gemeinde.»

Doch um dem drohenden Verkehrskollaps entlang der Kantonsstrasse zu entgehen, seien neue Wege gefragt: «Der öffentliche Verkehr wird mit dem Bau der Trolleybuslinie 1 die staugeplagte Kantonsstrasse durch die Gemeinde entlasten. Mit der Migros Luzern hat Ebikon eine Investorin mit Werten und es wird sich an der Abstimmung zum Bebauungsplan zeigen, ob sich die Mehrheit der Einwohner dafür entscheidet», meint Bienz.

Zurück zum Zukunftsprojekt: Qube möchte ein lebendig durchmischtes Quartier werden, das Platz bietet für traditionelle und moderne Lebensformen: Neben Wohnungen im höheren Preissegment, etwa in den oberen Etagen des Hochhauses, ist es auch ein Ziel, Wohnungen zu erschwinglichen Preisen anzubieten, sagt Migros-Sprecherin Antonia Reinhard.

Viele unterschiedliche Wohnformen vorgesehen

Geplant sind Wohnungen und Ateliers in unterschiedlichen Grössen: Familienwohnungen, kleinere Wohneinheiten für Singles, flexibel gestaltbare Räume für Patchwork-Familien; Ateliers, die Arbeiten und Wohnen ideal kombinieren, sowie Wohnungen für ältere Menschen. Konkrete Mietpreise zu nennen, dafür sei es heute noch zu früh, erklärt Reinhard. Neben den Wohnungen ist auch Gewerbe vorgesehen. Auf den Gewerbeflächen sollen Kleingewerbe mit wenig Emissionen und Dienstleister Platz finden. Ideen sind beispielsweise ein Quartierkaffee oder ein Spitexdienst.

Nicht nur beim MParc, auch bei der Mall of Switzerland entstehen viele neue Wohnungen: Die zahlreichen neuen Einwohner sorgen für zusätzliche Steuereinnahmen und stellen die Gemeinde für die kommenden Jahre auch vor Herausforderungen, wie Baudirektor Hans Peter Bienz am Beispiel Bildung erklärt: «Wir prüfen, ob die bestehenden Schulhäuser ausreichen oder allfällige Aus- oder Neubauten notwendig sind.»

Drei Anlässe und ein Magazin

Zur Arealentwicklung MParc und zum Nutzungskonzept für das neue Quartier in Ebikon sind drei öffentliche Veranstaltungen geplant.

  • Mittwoch, 7. Juni 2017, 18.30 Uhr bis ca. 20 Uhr
  • Dienstag, 27. Juni 2017, 18.30 Uhr bis ca. 20 Uhr
  • Donnerstag, 31. August 2017, 18.30 Uhr bis ca. 20 Uhr

Bei Gruppen ab 15 Personen kann auch ein separates Datum für eine Führung durch die Ausstellung vereinbart werden. Auf der Projekt-Webseite nimmt die Migros Luzern die Anmeldungen entgegen.

Ausserdem informieren die Gemeinde Ebikon, die Migros Luzern, der Gemeindeverband LuzernPlus und die Mall of Switzerland gemeinsam mit weiteren Partnern im Themenmagazin «localcity» über die Gesamtentwicklung im Lebensraum Luzern Ost. Das Magazin erscheint ab 6. Juni in alle Haushaltungen von Luzern Ost, die Medienkonferenz findet nächste Woche statt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare