07.03.2021, 18:22 Uhr Papst kritisiert Machtmissbrauch

1 min Lesezeit 07.03.2021, 18:22 Uhr

Friede sei mächtiger als Krieg. Das war eine der Botschaften von Papst Franziskus, der zum Abschluss seines viertägigen Irak-Besuchs eine Messe vor Gläubigen in Erbil feierte. Er prangerte aber auch Machtmissbrauch und Korruption in dem Land an. Franziskus predigte vor rund 10’000 Gläubigen in einem Stadion. Laut den Organisatoren war dies als Massnahme gegen das Coronavirus nur zu einem Drittel gefüllt. Am Montag wird Franziskus in den Vatikan zurückkehren. Er war der erste Papst, der Irak besucht hat. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.