Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
O’zapft is: Nach 133 Jahren gibt es wieder Bier aus Vitznau
  • Aktuell
Vitznau erhält ein eigenes Bier. (Bild: Screenshot Google Maps )

Verein produziert bis zu 400 Liter pro Woche O’zapft is: Nach 133 Jahren gibt es wieder Bier aus Vitznau

2 min Lesezeit 27.12.2017, 14:13 Uhr

In Vitznau wird seit diesem Jahr wieder ein Bier produziert – nach einem Unterbruch von über 133 Jahren. Hinter der Idee steckt der Gemeindepräsident Noldi Küttel, der selbst die Brauausrüstung organisierte. Bereits kaufen Gastronomiebetriebe in der Umgebung das Bier.

Im Jahre 1824 wurde in Vitznau eine Brauerei errichtet. Während 60 Jahren wurde Bier produziert und Hopfen angepflanzt. Der Brauereibetrieb wurde 1884 eingestellt, und zu Beginn des 20. Jahrhunderts schüttete man die Kellereien zu, die sich auf dem Areal befanden. Später wurde dort das Hotel Schiff errichtet, welches im vergangenen Frühling seinen Betrieb eingestellt hat.

133 Jahre nach der Schliessung der Bierbrauerei in Vitznau – widmet sich eine Gruppe von Einheimischen wieder der Herstellung von Vitznauer Bier, berichtet die «Luzerner Zeitung». Hinter der Idee steckt der Vitznauer Gemeindepräsident Noldi Küttel. Er erwarb von einem Walliser Bierbrauer die Brauereieinrichtung.

Unterstütze Zentralplus

Gegründet wurde die Brauerei von 12 Personen im vergangenen Juli. Beat Schenk wurde zum ersten Präsidenten gewählt. Heute gehören dem Verein 16 Mitglieder an. «Unser Ziel ist es, die Bierkultur den Leuten näherzubringen. Auch im Verein selber wollen wir zeigen, wie das Bier entsteht. Es geht uns also nicht nur ums Biertrinken», sagt Präsident Schenk gegenüber den Medien.

Profis leiten den Brauprozess

Geplant war zu Beginn der Brautätigkeit, einmal im Monat einen Sud im Braukessel von 150 Liter zu produzieren. Inzwischen hat sich dies ganz anders entwickelt. Heute produzieren die engagierten Hobbybrauer wöchentlich 200 bis 400 Liter Bier. Grund für die Nachfrage am Vitznauer Bier sei hauptsächlich ein Gastronomiebetrieb in der Region.

In diesem wird das Vitznauer Bier den Gästen ausgeschenkt. Wie Noldi Küttel erklärt, werde in diesem Hotel mit Restaurant so viel Bier ausgeschenkt, dass die Brauerei Vitznau nicht genug Bier für alle Bedürfnisse produzieren könne. Auch weitere Vitznauer Gastronomiebetriebe wollen künftig das Vitznauer Bier anbieten. Die Mindestabnahmemenge ist 200 Liter, und die Wartefrist beträgt sechs Wochen. Die zwei geschulten Brauer Raphael Küttel und Beni Meier leiten die Brauprozesse.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare