24.04.2021, 07:21 Uhr OP-Verschiebung als «versteckte Gefahr»

1 min Lesezeit 24.04.2021, 07:21 Uhr

Aufgeschobene medizinische Eingriffe sind eine «versteckte Gefahr» der Covid-19 Pandemie. Das schreibt die wissenschaftliche Taskforce des Bundes und legt Szenarien vor, welche die Impfkadenz und die vertagten Operationen in Relation stellen. Würden etwa 38’000 Impfungen pro Tag verabreicht, so könnte das gemäss Taskforce bis im September zu verzögerten Eingriffen bei rund 6000 Menschen führen. Wären es täglich 100’000 Impfungen, so wären noch rund 3600 Patientinnen und Patienten betroffen. Laut den aktuellsten Zahlen des Bundesamts für Gesundheit wurden in der Schweiz zuletzt im Schnitt gut 45’000 Impfungen pro Tag durchgeführt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.