31.08.2019, 01:38 Uhr Ölschmuggel nach Nordkorea: US-Strafen

1 min Lesezeit 31.08.2019, 01:38 Uhr

Die US-Regierung belegt zwei Personen und drei Firmen wegen angeblichen Schmuggels von Erdölprodukten nach Nordkorea mit Sanktionen. Sie sollen unter anderem 2018 rund 1,7 Mio. Liter Erdölprodukte auf hoher See von einem Schiff auf ein anderes verladen haben, um die Fracht unter Umgehung von UNO-Sanktionen nach Nordkorea zu bringen, so das Finanzministerium. Ziel der Strafen sind zwei in Taiwan ansässige Unternehmer, drei mit ihnen verbundene Schifffahrtsunternehmen und ein Frachter. Vermögen der sanktionierten Personen und Unternehmen in den USA werden eingefroren und in- und ausländische Firmen und Personen dürfen keine Geschäfte mit ihnen machen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.