12.12.2020, 16:44 Uhr Ö: Schlag gegen rechtsextremes Netzwerk

1 min Lesezeit 12.12.2020, 16:44 Uhr

Den Behörden in Österreich ist ein Schlag gegen ein rechtsextremes Netzwerk gelungen. Es habe fünf Festnahmen in Österreich und zwei in Bayern gegeben, erklärte der österreichische Innenminister Karl Nehammer. Dabei seien über 70 automatische und halbautomatische Schusswaffen, sowie hunderttausende Schuss Munition sichergestellt worden. Laut Nehammer wollten damit Rechtsextreme in Deutschland eine Miliz aufbauen. Aufgeflogen ist das Netzwerk laut der Polizei durch eine Drogenlieferung aus Deutschland. Mit dem Erlös aus dem Drogenhandel seien dann die Waffen gekauft worden. Hauptverdächtiger ist ein 53-jähriger vorbestrafter Österreicher. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF