Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Nur in drei Gemeinden lag Tännler vor Michel
  • Politik
  • Wahlen
Heinz Tännler, Matthias Michel und Tabea Zimmermann Gibson buhlen um den zweiten Sitz im Ständerat. (Bild: les)

So wählten die Zuger Gemeinden Nur in drei Gemeinden lag Tännler vor Michel

1 min Lesezeit 17.11.2019, 14:24 Uhr

Matthias Michel triumphiert im zweiten Wahlgang der Zuger Ständeratswahlen. Ein Blick auf die Resultate aus den Gemeinden zeigt, dass er in acht Gemeinden vor Heinz Tännler lag. Tabea Zimmermann Gibson lag in allen Gemeinden deutlich zurück.

Matthias Michel hat’s geschafft. Er politisiert künftig für die Zuger FDP im Ständerat. Letztlich distanzierte er seinen härtesten Konkurrenten Heinz Tännler um mehr als 3’000 Stimmen (zentralplus berichtete).

Während im ersten Wahlgang Heinz Tännler dem FDP-Mann noch in sieben von elf Gemeinden den Schneid abkaufte, hat sich das Blatt deutlich gewendet. Im zweiten Wahlgang lag Michel in acht Gemeinden vor Heinz Tännler. Der SVP-Mann holte einzig in den Gemeinden Oberägeri, Risch und Walchwil mehr Stimmen.

Unterstütze Zentralplus

Tabea Zimmermann Gibson landete in allen Gemeinden auf dem dritten Platz. Und ein Vergleich mit den Resultaten aus dem ersten Wahlgang zeigt, in keiner Gemeinde konnte sie Stimmen zulegen.

In der Grafik kannst du die Resultate aus allen Gemeinden anschauen:

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare