06.08.2020, 10:26 Uhr Nordkorea: Hilfe für Kaesong

1 min Lesezeit 06.08.2020, 10:26 Uhr

Die nordkoreanische Stadt Kaesong ist wegen eines Corona-Verdachtsfalls seit Ende Juli abgeriegelt. Um die Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner sicherzustellen hat Machthaber Kim Jong-un nun Massnahmen beschlossen. Staatsmedien berichteten, es würden Nahrungsmittel und Gelder für die Stadt bereitgestellt. In Kaesong leben etwa 300’000 Menschen. Wie ihre Situation aussieht und in welchem Zustand sie sich befinden, ist unklar. Das abgeschottete Land hatte bisher nach eigenen Angaben keine einzige Infektion registriert und seine Abwehrmassnahmen als «leuchtenden Erfolg»beschrieben. Die Angaben wurden im Ausland bezweifelt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF