02.03.2021, 08:29 Uhr Nigeria: Entführte Mädchen wieder frei

1 min Lesezeit 02.03.2021, 08:29 Uhr

Die Schulmädchen, die am Freitag im Nordwesten Nigerias entführt worden waren, sind wieder frei. Dies erklärte der Gouverneur der Provinz Zamfara. Wie der Gouverneur der westafrikanischen Provinz mitteilte, handelte es sich dabei um insgesamt 279 Mädchen und nicht um 317, wie zunächst von der lokalen Polizei kommuniziert. Alle seien wieder auf freiem Fuss. Bewaffnete Angreifer hatten am Freitag die Jangebe-Schule in Zamfara gestürmt und die Kinder verschleppt. In Nigeria kam es zuletzt vermehrt zu Massen-Entführungen von Schulkindern. Im Norden Nigerias ist die islamistische Terror-Gruppierung Boko Haram aktiv. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF