Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
Nicolas Haas mit 4-Jahresvertrag zu Atalanta Bergamo?
  • Aktuell
Der 22-Jährige aus Sursee verbrachte seine Juniorenzeit beim FC Sursee und beim FC Luzern. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus )

Italienische Medien: Transfer zum Freuler-Klub Nicolas Haas mit 4-Jahresvertrag zu Atalanta Bergamo?

1 Min 30.05.2017, 12:08 Uhr

Nach Remo Freuler könnten diesen Sommer zwei weitere FCL-Spieler in die Serie A wechseln. Nicolas Haas steht beim Freuler-Klub vor der Unterschrift. Und FCL-Talent Cendrim Kameraj könnte gar zum Serienmeister und Champions-League-Finalteilnehmer Juventus Turin wechseln.

Die renommierte italienische Sportzeitung «Gazetta dello sport» vermeldet, FCL-Mittelfeldspieler Nicolas Haas habe bei Atalanta Bergamo einen 4-Jahresvertrag unterzeichnet. Haas würde beim Überraschungsvierten der Serie A auf einen Altbekannten treffen. Remo Freuler wechselte vor eineinhalb Jahren in die Lombardei.

Da der Vertrag von Nicolas Haas beim FCL in diesem Sommer ausläuft, erhalten die Luzernern statt einer Ablösesumme «nur» eine Ausbildungsentschädigung. Als weitere Interessenten für Nicolas Haas galten die Young Boys, der FC Ingolstadt, Werder Bremen, Galatasaray Istanbul und Betis Sevilla. Offiziell bestätigt ist der Transfer noch nicht.

Unterstützen Sie Zentralplus

Vielleicht hängt das Dress von Haas bald neben Freulers. Die Farben blau-weiss werden bleiben:

 

Toptalent zu Topclub

Gemäss der «Luzerner Zeitung» steht auch das 18-jährige Talent Cendrim Kameraj vor einem Wechsel nach Italien. Das Toptalent soll zu Juventus Turin wechseln. Wie die Zeitung berichtet, muss er nur noch den Medizintest bestehen und kann danach als Nachwuchsprofi zur «alten Dame» wechseln. Der U18-Nationalspieler schoss in zehn Spielen mit der U21 bisher neun Tore.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare