05.08.2019, 14:02 Uhr Nicht jeder Suchtkranke bekommt nun IV

1 min Lesezeit 05.08.2019, 14:02 Uhr

Bei Suchtproblemen erhielten Betroffene bisher keine Invalidenrente. Das Bundesgericht hat nun aber entschieden, dass Sucht als Erkrankung anerkannt wird und so eine IV-Rente geprüft werden muss. Dass das Bundesgericht seine Praxis ändere, sei überfällig, sagt Manuel Hermann vom Fachverband Sucht in der SRF-Sendung «Rendez-vous». Es bedeute aber nicht, dass nun jeder Suchtkranke automatisch eine IV-Rente bekomme. «Es ist aber wichtig, dass zuerst einmal die Arbeitsfähigkeit und damit der Arbeitswille geprüft wird, bevor Suchtkranke direkt von der IV abgewiesen werden.» Damit stehe der Mensch nun etwas mehr im Zentrum, sagt Hermann. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.