Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Nicht bezahlte Bussen und unerlaubter Inlandtransport
  • Aktuell
Auch einen Tesla-Fahrer erwischte es bei der Verkehrskontrolle. (Bild: Zuger Polizei)

Verkehrskontrolle der Zuger Polizei Nicht bezahlte Bussen und unerlaubter Inlandtransport

1 min Lesezeit 19.09.2019, 14:21 Uhr

Die Zuger Polizei hat bei einer Verkehrskontrolle mehrere Lenker verzeigt. Unter anderem bediente eine Autofahrerin während der Fahrt ihr Handy.

Die Zuger Polizei hat in Zusammenarbeit mit dem Zoll am Mittwochabend in Cham und Baar eine verkehrs- und sicherheitspolizeiliche Verkehrskontrolle durchgeführt. Insgesamt wurden 55 Fahrzeuge und deren Insassen überprüft.

Eine Lenkerin wurde verzeigt, weil sie während der Fahrt das Smartphone bediente und eine zweite, weil ihr ausländischer Führerausweis abgelaufen war. Vier weitere Lenkende mussten vor Ort nicht bezahlte Ordnungsbussen begleichen.

Unterstütze Zentralplus

Weiter wurden sieben Zollwiderhandlungen festgestellt. Die Fahrer hatten ihr Fahrzeug nicht ordnungsgemäss beim Zoll angemeldet. Zudem hat ein weiterer Lenker gegen das sogenannte Kabotage-Verbot verstossen. Dies bedeutet, er hat innerhalb der Schweiz einen Warentransport mit einem im Ausland zugelassenen Fahrzeug durchgeführt. Der Mann erhielt eine Ordnungsbusse.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare