27.01.2021, 09:06 Uhr NGOs mit offenem Brief an BR

1 min Lesezeit 27.01.2021, 09:06 Uhr

Rund 100 Länder haben bei der Welthandelsorganisation beantragt, die Patentrechte der Impfstoff-Hersteller während der Pandemie freizugeben. Auch die Schweiz solle diese Forderung unterstützen, fordern nun zwei Dutzend NGOs. Zu den Verfassern zählt auch Public Eye. «Wir haben eine Situation, wo klar ist, dass mindestens 70 Länder bis Ende 2021 nicht in der Lage sein werden, auch nur 10% ihrer Bevölkerung zu impfen», sagt deren Sprecher Oliver Claassen gegenüber Radio SRF. Die Schweiz als Heimatland globaler Pharmakonzerne hält nichts von dem Vorschlag. Dieser sei zu fundamentalistisch und kontraproduktiv, so Matthias Chailly vom Institut für Geistiges Eigentum. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF