25.03.2021, 02:08 Uhr NGOs gegen Anti-Terror-Gesetz

1 min Lesezeit 25.03.2021, 02:08 Uhr

Mehrere Nicht-Regierungsorganisationen haben den gemeinsamen Abstimmungskampf gegen das Anti-Terror-Gesetz lanciert, über das im Juni abgestimmt wird. Sie befürchten, dass auch legitimer Protest als terroristisch eingestuft und verfolgt werden könnte. Der Begriff des terroristischen Gefährders werde im Gesetz zu weit gefasst, argumentieren die Organisationen, zu denen unter anderen Amnesty International gehört. Durch das geänderte Gesetz könnte neu auch ausserhalb von strafrechtlichen Verfahren gegen sogenannte Gefährder vorgegangen werden. Befürworter finden, das sei nötig, weil die Terrorgefahr in der Schweiz zuletzt gestiegen sei. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.