News
Bauprojekt Unterfeld weiterhin stockend

Zuger verzögern Volksabstimmung

So sieht die geplante Überbauung Unterfeld (eingefärbte Fläche) aus. Das Projekt soll Zug (vorne im Bild) und Baar (hinten) verbinden und einen neuen Stadtteil hervorbringen.

(Bild: PD)

Die Einsprachen zur Gebietsplanung Unterfeld Schleife lassen sich scheinbar nicht so leicht aus der Welt schaffen. Die Zuger brauchen mehr Zeit – und zwingen damit die Baarer, ihren Abstimmungstermin auf nächstes Jahr zu verschieben. Dafür sollen dann gleich beide Gemeinden über das Grossprojekt an der Urne befinden können.

Die Behördendelegation der Gebietsplanung Unterfeld Schleife hat am Freitag, 1. Juli 2016, über die eingegangenen Einwendungen zu den Planungsmitteln in der Stadt Zug beraten (insgesamt acht Einsprachen sind zum Bauprojekt auf Zuger Seite eingegangen – zentralplus berichtete). Die Behördendelegation erachte es als wichtig, dass die gemeindeübergreifende Gebietsplanung inhaltlich sowie bezüglich Vorgehen nach wie vor koordiniert werde, wie diese am Montag mitteilt. Es habe sich gezeigt, dass seitens der Stadt Zug mehr Zeit beansprucht wurde und der Abstimmungstermin in Baar vom 25. September 2016 nicht mehr angepeilt werden könne.

Die 2. Lesung im Grossen Gemeinderat (GGR) Zug ist voraussichtlich am 8. November 2016. Aufgrund der geführten Diskussionen und der Ausgangslage sei zu erwarten, dass es auch in der Stadt Zug eine Volksabstimmung geben werde. Es wurde deshalb beschlossen, einen gemeinsamen Abstimmungstermin im 2017 durchzuführen und zwar voraussichtlich am 12. Februar 2017 oder am 21. März 2017.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.