News

Youtube und Spotify neu bei Hitparade

Musikstreams wie jene von Youtube und Spotify werden künftig für die offizielle Schweizer Hitparade berücksichtigt.

Damit wird rund 97 Prozent des Musikkonsums in der Schweiz für die Hitparade ausgewertet. Dies teilten der Branchenverband der Schweizer Musiklabels IFPI und weitere Organisationen am Donnerstag mit. Die Schweiz sei weltweit der achte Markt, in welchem Youtube für Charts und Hitparaden berücksichtigt werde.

IFPI nennt Youtube «das letzte Puzzleteil» der Hitparade. Diese wird im Auftrag von IFPI durch die GfK Entertainment AG erhoben.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon