News
Ursache weiterhin unbekannt

WWZ entwarnt: Alle Zuger können wieder Trinkwasser trinken

Die WWZ gibt für das Zuger Trinkwasser vollständige Entwarnung. (Bild: Unsplash/@bluewaterglobe)

Nun müssen auch die letzten Zugerinnen kein Hahnenwasser mehr abkochen. Die WWZ gibt am Dienstag vollständige Entwarnung. Doch die Ursache der Verschmutzung bleibt unklar.

Endlich: Nach elf Tagen gibt die WWZ in einer Mitteilung vollständige Entwarnung zum Zuger Trinkwasser. Auch die letzten Häuser um die St. Oswaldsgasse können wieder bedenkenlos ihr Hahnenwasser trinken (zentralplus berichtete). Bevor du jedoch wieder freudig Wasser trinkst, empfiehlt die WWZ, jeden Wasserhahn zuerst mindestens fünf Minuten laufen zu lassen.

Laufen lässt die WWZ auch die systematischen Proben rund um die betroffenen Gebiete, «um die Situation weiterhin eng zu überwachen.» Weiter seien im Gebiet St. Oswaldsgasse bauliche Massnahmen im Gange, die unter anderem der Analyse der Ursache dienen. Denn der Grund für die Verunreinigung ist nach wie vor unbekannt.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon