Hausarrest für Journalist in Russland

Der russische Journalist Iwan Golunow muss für zwei Monate in Hausarrest. Das hat ein Gericht angeordnet. Die Staatsanwaltschaft wirft Golunow den Besitz von Drogen vor. Golunow streitet das ab. Er spricht von politischer Verfolgung und wirft der russischen Polizei Folter vor. Vor dem Entscheid des Gerichts war er in einem Spital untersucht worden. Die Ärzte hätten ein Hämatom am Wangenknochen festgestellt, er sei aber nicht ernsthaft verletzt, sagte der Chefarzt des Spitals. Golunows Anwalt hatte von gebrochenen Rippen, Prellungen und einer Gehirnerschütterung gesprochen.

Quelle:swisstxt
Hausarrest für Journalist in Russland
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon