Aufenthaltsort des Wolfs ist unbekannt

Wolf reisst in Neuenkirch ein Mutterschaf

Ob der Wolf von Neuenkirch bekannt ist, prüfen die Behörden mittels DNA-Test. (Bild: Symbolbild: zvg)

In Neuenkirch hat ein Wolf in der Nacht auf Donnerstag ein Mutterschaf gerissen. DNA-Proben sollen zeigen, ob der Wolf bekannt ist.

Im Gebiet zwischen Neuenkirch und Hellbühl hat in der Nacht auf Donnerstag ein Wolf ein Mutterschaf gerissen, wie «Pilatus Today» meldet. Gemäss Heidi Vogler von der Dienststelle Landwirtschaft und Wald (Lawa) seien die restlichen Tiere des betroffenen Landwirts unverletzt geblieben.

Der betroffene Landwirt habe den Riss der lokalen Jagdgesellschaft gemeldet. Diese habe wiederum die kantonale Wildhut kontaktiert. Daraufhin habe die Dienststelle Lawa umgehend die angemeldeten Kleinviehalter und Mutterkuhhalter per SMS-Alarm informiert, so Vogler.

Aufenthaltsort des Wolfs unbekannt

Unklar sei derweil, ob der Wolf bekannt sei. Vogler weist auf laufende Abklärungen hin: DNA-Proben seien entnommen worden. Jedoch sei unklar, ob die Qualität der DNA ausreichen werde, um den Wolf zu identifizieren. Die Resultate erwarte sie in zwei bis drei Wochen.

Wie Heidi Vogler erklärt, könne der Wolf immer und überall auftauchen, da unbekannt sei, wo er sich zur Zeit aufhalte. Darum empfehle sie den Nutztierhaltern, Herdenschutzmassnahmen zu treffen, «oder die Kleinwiederkäuer nachts einzustallen». Weiter sei es wichtig, bestehende Schutzzäune, insbesondere die Zaunspannung und Elektrifizierung, regelmässig auf ihre Funktionsfähigkeit zu überprüfen.

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon