News

WHO mit 2,5 Mrd. für Länder in Notlagen

Die Weltgesundheitsorganisation WHO will in diesem Jahr 2,5 Milliarden US-Dollar ausgeben, um Menschen zu helfen, die sich in gesundheitlichen Notlagen wie beispielsweise in Jemen, in Syrien und in der Ukraine befinden.

Deshalb hat WHO-Chef Tedros Ghebreyesus die Weltgemeinschaft zu Spenden aufgerufen. Mehr Menschen als je zuvor seien von Krankheiten und Hunger bedroht, sagte der WHO-Chef. Die Welt könne nicht zuschauen und hoffen, dass sich diese Krisen von selbst lösen würden.

Laut Schätzungen der WHO sind dieses Jahr 339 Millionen Menschen weltweit auf Nothilfe angewiesen. Das sind fast ein Viertel mehr als letztes Jahr.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon