WHO: In China muss mehr geimpft werden

Seit in China die Corona-Massnahmen  gelockert wurden, häufen sich die     Berichte über schwere Erkrankungen.  Das beunruhigt die Weltgesundheits-  organisation WHO.

Man sei besorgt über die Entwicklung in China, sagte WHO-Chef Tedros Ghebreyesus in Genf. Es sei wichtig, die Impfkampagnen gegen Covid-19 zu beschleunigen. Diese Kritik äusserte auch Mike Ryan, der Nothilfe-Direktor der WHO.

Es gebe zwar Fortschritte, aber die Impfraten seien in China nach wie vor ungenügend. Zudem dürfte die tatsächliche Zahl von Kranken und Toten höher liegen als angegeben, sagte Ryan. China müsse solche Daten schneller ermitteln können.

Quelle:swisstxt
WHO: In China muss mehr geimpft werden
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon