Weniger Verletzte beim Schneesport

Die Zahl der Schneesport-Verletzten ist seit rund zehn Jahren rückläufig, trotzdem verletzen sich laut der Beratungsstelle für Unfallverhütung BFU jährlich etwa 63’000 Menschen beim Ski- und Snowboardfahren.

Die Anzahl der Verletzten sei zurückgegangen, da die Zahl der Menschen auf Schweizer Pisten zurückgehe, so das BFU. In der letzten Wintersaison mussten etwa 14’000 Personen nach Unfällen von Rettungsdiensten versorgt werden.

Die BFU hat die Unfalldaten der Schweizer Seilbahnunternehmen ausgewertet. Beim Skifahren seien Knieverletzungen am häufigsten, beim Snowboarden würden am meisten Handgelenke verletzt.

Quelle:swisstxt
Weniger Verletzte beim Schneesport
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon