Weniger Neugeborene in China gemeldet

In China ist die Geburtenrate im letzten Jahr weiter gesunken. Erste Zahlen für das vergangene Jahr zeigen, dass im letzten Jahr so wenige Kinder zur Welt kamen, wie noch nie seit Gründung der Volksrepublik im Jahr 1949. Demnach wurden 2020 noch gut zehn Millionen Neugeborene amtlich gemeldet. Das sind 15 Prozent weniger als im Vorjahr. Ein Grund für den Rückgang könnten die hohen Kosten für die Ausbildung des Nachwuchses sein, vermuten Beobachter. Die tiefe Geburtenrate dürfte sich längerfristig auf die Wirtschaftsentwicklung Chinas auswirken, auch wird sich die Überalterung der Gesellschaft verstärken.

Quelle:swisstxt
Weniger Neugeborene in China gemeldet
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon