Weniger Arbeitszeit für junge Ärzte

Assistenzärztinnen und -ärzte, die in Spitälern des Kantons Zürich tätig sind, sollen künftig maximal 46 Stunden pro Woche arbeiten müssen.

Die Parlamentarische Initiative von Grünen, SP, EVP und AL wurde mit 62 Stimmen vorläufig unterstützt und an die zuständige Kommission überwiesen. 60 Stimmen waren notwendig. Sollte der Vorstoss umgesetzt werden, müssten Assistenzärztinnen künftig per Gesetz maximal 42 Stunden pro Woche arbeiten, dazu kommen 4 Stunden Weiterbildung.

Gemäss einer NZZ-Umfrage arbeiten 90 Prozent der Assistenzärzte mehr als 10 Stunden pro Tag. 40 Prozent sogar mehr als 11 Stunden.

Quelle:swisstxt
Weniger Arbeitszeit für junge Ärzte
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon