News

Weltwirtschaft bleibe unter Druck

Die Weltbank senkte am Dienstag ihre Wachstumsprognose für dieses Jahr von bislang 3,0 Prozent auf nur noch 1,7 Prozent. Abgesehen von den Krisenjahren 2009 und 2020 wäre das der niedrigste Wert seit fast drei Jahrzehnten.

Die hohe Inflation, steigende Zinsen und der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine bremsten das weltweite Wirtschaftswachstum nachhaltig und drastisch aus. Für die USA sowie für die Eurozone rechne die Bank nur mit einer Wachstumsrate von jeweils 0,5 Prozent.

Auch Schwellen- und Entwicklungsländer müssten mit schwierigen Zeiten rechnen, da sie bereits mit hohen Schulden und schwachen Währungen kämpfen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon