Bund senkt Gefahrenstufe auf «mässig»

Wegen Überschwemmungen und Erdrutschen sind im Tessin und im Kanton Graubünden vereinzelt Strassen gesperrt worden.

Das Muggio-Tal im Südtessin war ab Sonntagmittag von der Aussenwelt abgeschnitten. Am Montag konnte laut Polizei eine der Zufahrtsstrassen wieder geöffnet werden. Ebenfalls wieder offen ist die Autobahn zwischen Melide und Mendrisio. Die A2 war aus Sicherheitsgründen vorübergehend gesperrt.

Der Bund hat seine Warnung für Teile der Kantone Tessin und Graubünden inzwischen von «erheblich» auf «mässig» heruntergestuft. Grosse Hochwassergefahr besteht laut dem Bund weiterhin am Fluss Inn im Kanton Graubünden sowie am Bodensee.

Quelle:swisstxt
Bund senkt Gefahrenstufe auf «mässig»
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon