Waldpflegegenossenschaft Schwändeliflue erhält Binding Waldpreis

Im Entlebuch schlossen sich private Waldeigentümer zu einer engagierten Genossenschaft zusammen. Ihre gemeinsame, zielgerichtete und nachahmenswerte Waldpflege würdigt die «Sophie und Karl Binding Stiftung» mit dem «Binding Waldpreis». Mit 200’000 Franken ist dies der höchstdotierte Umweltpreis der Schweiz.

36 privaten Waldbesitzenden gehört der schwer zugängliche und sehr steile Wald oberhalb des Dorfes Flühli. Die 135 Hektaren schützen das Dorf vor Naturgefahren. Für die einzelnen Eigentümer ist es kaum möglich, das grosse Gebiet zu pflegen. Zu gross wären personeller und finanzieller Aufwand, zudem fehle laut Mitteilung der Binding Stiftung oft das Wissen.

Vor diesem Problem stünden viele private Waldeigentümer in der Schweiz. Knapp ein Drittel des Schweizer Waldes gehört einer Viertelmillion Besitzern. Deren Parzellen seien oft zu klein und somit wirtschaftlich bedeutungslos. Daher überaltere der Wald oft unternutzt.

Zum Wohle der Talschaft gründeten die Waldeigentümer der Schwändeliflue deshalb 1996 eine Waldpflegegenossenschaft. Gemeinsam sei es nun möglich, was alleine viel schwieriger wäre: eine langfristig orientierte, effiziente und nachhaltige Waldbewirtschaftung.

Für die Genossenschaft gaben die Waldbesitzenden die individuellen Rechte über ihre Waldparzellen ab, nicht aber ihre emotionale Bindung. Aussicht auf monetären Gewinn bestehe keine. «Mit einem gemeinsamen Ziel, hohem Engagement, eigenständigem und differenziertem Denken, langfristig ausgelegtem Handeln und in enger Partnerschaft mit dem kantonalen Forstdienst gelingt es der Genossenschaft, den Wald im Sinne der Nachhaltigkeit und zum Schutz des Dorfes zu bewirtschaften», würdigt die Stiftung das Projekt.

Der von der Genossenschaft engagierte Betriebsförster Oswald Aschwanden, der eng mit dem kantonalen Forstdienst zusammenarbeitet, leistet eine professionelle Arbeit. Die Jahresplanung wird den Genossenschaftern vorgelegt und diese entscheiden über die Umsetzung der geplanten Massnahmen. Wo es geht, verrichten die Genossenschafter anfallende Aufgaben gemeinsam im Stundenlohn.

Binding Waldpreis

Der Binding Waldpreis ist das traditionsreichste Engagement der in Basel beheimateten Sophie und Karl Binding Stiftung. Der Waldpreis ist mit 200’000 Franken der höchst dotierte Umweltpreis der Schweiz. Seit 28 Jahren zeichnet die Stiftung damit Waldbesitzende aus, die beispielhafte Leistungen erbringen und ihren Wald vorbildlich und nach den Grundsätzen der Nachhaltigkeit pflegen und nutzen.

Am Donnerstag, dem 8. Mai 2014 ab 14.30 Uhr wird die Waldpflegegenossenschaft Schwändeliflue den 28. Binding Waldpreis in Basel offiziell entgegen nehmen.

 

Waldpflegegenossenschaft Schwändeliflue erhält Binding Waldpreis
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon