Vier Kandidaten an Präsidentschaftswahl

Der Nachfolger des tödlich verunglückten iranischen Präsidenten Ebrahim
Raisi wird gewählt. Rund 61 Millionen Wählerinnen und Wähler konnten ihre Stimme abgeben. Die Wahllokale schlossen in der Nacht auf Samstag.

Sechs Kandidaten wurden vom Wächterrat, einem mächtigen Kontrollgremium im Iran, zugelassen. Zwei zogen sich noch vor dem Wahltag am Freitag zurück. Parlamentspräsident Mohammed Baker Kalibaf und Said Dschalili, früherer Unterhändler bei den Atomverhandlungen, sind unter den verbleibenden vier Kandidaten.

Raisi war bei einem Helikopterabsturz im Mai ums Leben gekommen. Erste Wahlergebnisse werden am Samstag erwartet.

Quelle:swisstxt
Vier Kandidaten an Präsidentschaftswahl
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon