Versteckte Antikriegsbotschaften

Systemkritik in Russland ist vielfältig. Weitverbreitet ist etwa die Praxis, «Rossija», das russische Wort für Russland, Präsident oder Putin entgegen orthografischer Regel kleinzuschreiben.

Es ist eine Art der Selbstbehauptung und Entkoppelung vom übermächtigen, tyrannischen Staat. Die im Pariser Exil forschende Anthropologin Alexandra Arkhipova spricht von «Akten der Abtrennung», in denen «die Sprache die Zugehörigkeit zu einer Gesellschaft kappt». Eine Form des stillen Protests.

Verbreitet sind auch Knetfiguren mit Antikriegsbotschaften beispielsweise auf Parkbänken oder Verlustanzeigen für weggelaufene Hunde an Strassenlaternen, mit Namen, «Zukunft» oder «Frieden».

Quelle:swisstxt
Versteckte Antikriegsbotschaften
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon