Verschärftes Gesetz für Pornhub und Co.

Drei der weltweit grössten Porno- und Sex-Plattformen müssen in der EU künftig schärfere Anforderungen im Umgang mit illegalen Inhalten erfüllen. Das hat die EU-Kommission entschieden. Sie wolle damit vor allem Kinder und Jugendliche schützen.

Das neue Gesetz über digitale Inhalte wird auf die Plattformen Pornhub, Stripchat und XVideos ausgeweitet. Es soll unter anderem sicherstellen, dass die Unternehmen illegale Inhalte schneller von ihren Seiten entfernen. Zudem müssen sie das Alter der Nutzenden überprüfen.

Bei Verstössen können Geldbussen von bis zu sechs Prozent des weltweiten Umsatzes anfallen.

Quelle:swisstxt
Verschärftes Gesetz für Pornhub und Co.
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon