News

Verein löst sich nach 35 Jahren auf

Nach 35 Jahren ist es beschlossene Sache: Der Verein der Homosexuellen Arbeitsgruppen (HALU) löst sich auf. Auslöser des Entscheids ist auch die Übergabe des «Uferlos» an andere Betreiber.

Seit dem Gründungsjahr 1979 engagierten sich die HALU politisch, kulturell und sozial für homosexuelle Anliegen in Luzern. An der Mitgliederversammlung von gestern wurde beschlossen, den Verein nach 35 Jahren aufzulösen. Es fehlte in den letzten Jahren zunehmenden an engagierten Personen, die sich im Verein einbrachten, wie dieser mitteilt.

Schliesslich sei man nicht mehr in der Lage gewesen, einen ordentlichen Vereinsvorstand zu stellen. Mit der Übergabe des «Uferlos» an andere Betreiber, das die HALU seit 1995 als lesbischwules Zentrum nutzten, verlor der Verein einen wesentlichen Grundpfeiler seiner Tätigkeit (zentral+ berichtete).

Weiterhin aktiv ist die Telefonberatungsgruppe der HALU. Diese hat sich dem nationalen Beratungstelefon «RainbowLine» angeschlossen. Die Auflösung sei keinesfalls so zu deuten, als ob die Anliegen und Ziele erreicht worden seien. Es werde dadurch Raum für Neues geschaffen. Bereits im nächsten Jahr geht die Luzerner Vernetzungsplattform queeroffice.ch online und wird den lesbischwulen Online-Veranstaltungskalender für die Zentralschweiz übernehmen.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.