News

Verändertes Cannabis birgt Gefahren

Synthetisch veränderte Cannabis-Produkte sind seit einigen Monaten vermehrt in der Schweiz im Umlauf. Das sagt das Forensische Institut in Zürich. In Zeiten der Corona-Epidemie decken sich viele Konsumenten bei Verkäufern ein, die sie nicht kennen. Besonders gefährlich sind chemisch aufgepeppte Cannabisprodukte wegen der teilweise schwerwiegenden Nebenwirkungen, sagt Domenic Schnotz, Leiter der Zürcher Fachstelle zur Prävention des Suchtmittelmissbrauchs. «Im Extremfall kann es zum Tod führen.» Herzinfarkte, eine verlangsamte Atmung sowie Krampfanfälle seien möglich. Deshalb rät Schnoz allen Cannabis-Konsumenten zu besonderer Vorsicht.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.