News

US-Supreme-Court hebt Gesetz nicht auf

Ein umstrittenes Abtreibungsgesetz im US-Bundesstaat Texas bleibt vorläufig in Kraft. Klagen von Abtreibungsgegnerinnen dagegen sind jedoch zulässig. Das hat der Oberste Gerichtshof entschieden. Kritikerinnen hatten gehofft, der Supreme Court könnte das Gesetz gänzlich aufheben. Es ist seit dem 1. September im konservativ regierten Texas in Kraft. Das Gesetz verbietet Schwangerschaftsabbrüche ab der sechsten Schwangerschaftswoche. Es ist also ein Zeitpunkt, an dem viele Frauen noch nicht wissen, dass sie schwanger sind. Auch für Fälle von Inzest oder Vergewaltigung sind keine Ausnahmen vorgesehen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.