News

Urteil wegen Messerangriff in Lugano

Die Richterinnen und Richter des Bundesstrafgerichts in Bellinzona haben das Urteil im Fall eines Messerangriffes in Lugano gesprochen. Die 29-Jährige Angreiferin wurde wegen mehrfach versuchten Mordes schuldig gesprochen. Sie muss neun Jahre ins Gefängnis beziehungsweise die Strafe in einer geschlossenen therapeutischen Anstalt verbüssen. Die Verurteilte hatte im November 2020 mit einem Messer in einem Einkaufsladen zwei Kundinnen angegriffen und dabei eine schwer verletzt. Im Weiteren hat das Gericht die Angeklagte verurteilt für den Verstoss gegen das Al-Kaida-Gesetz. Sie habe islamistische Propaganda betrieben.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.