Uno besorgt über Lage im Senegal

Nach gewaltsamen Protesten mit mehreren Toten zeigt sich die Uno besorgt über die Situation im afrikanischen Staat Senegal. Das Uno-Hochkommissariat für Menschenrechte in Genf teilte mit, man verurteile die unnötige und unverhältnismässige Gewalt gegen Demonstrierende.

Die Uno geht davon aus, dass bei den Protesten bislang mehr als 250 Personen verhaftet wurden. Mindestens drei Männer wurden zudem getötet.

Die Proteste brachen aus, nachdem die Regierung vor sechs Wochen die Präsidentschaftswahl verschoben hatte. Eine für heute geplante Demonstration in Dakar wurde von den Behörden verboten.

Quelle:swisstxt
Uno besorgt über Lage im Senegal
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon