Unipräsidentin tritt freiwillig zurück

Die Präsidentin der Universität von Pennsylvania, Liz Magill, ist wegen Antisemitismusvorwürfen freiwillig zurückgetreten. Sie bleibt an der Uni, gibt aber ihre Führungsaufgabe ab. 

Hintergrund ist, dass Magill und zwei Präsidentinnen anderer US-Universitäten antisemitische Äusserungen von pro-palästinensischen Demonstrierenden auf dem Campus toleriert haben sollen. Das werfen ihnen jüdische Studierende vor.

Die drei Frauen mussten deshalb vor einer Parlamentskommission aussagen. Die Frage, ob der «Aufruf zum Völkermord an den Juden» an ihren Unis gegen Mobbing- und Belästigungsrichtlinien verstosse, beantwortete keine der Frauen mit einem klaren Ja, was viel Kritik auslöste.

Quelle:swisstxt
Unipräsidentin tritt freiwillig zurück
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon