Uni Genf reicht Strafanzeige ein

Die Universität Genf hat im Zusammenhang mit besetzten Gebäuden durch pro-palästinensische Studierende eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs eingereicht. Das hat die Rektorin der Uni Genf bekannt gegeben.

Die Rektorin forderte die Protestierenden in einem Brief auf, ein gestelltes Ultimatum zu respektieren und die Räumlichkeiten zu verlassen. Man verstehe die Solidarität mit den Opfern des Gaza-Konflikts, aber die Sicherheitsregeln und die gesetzlichen Grenzen müssten respektiert werden.

Das Rektorat betrachtet die nächtliche Besetzung eines Uni-Gebäudes als rechtswidrig. Eine Strafanzeige könnte zu einer Räumung führen.

Quelle:swisstxt
Uni Genf reicht Strafanzeige ein
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon