Über 4000 Menschen aus Dorf evakuiert

Über 4000 Menschen müssen wegen eines gewaltsamen Konflikts zwischen Drogenkartellen in Mexiko ihr Dorf verlassen. 

Soldatinnen und Soldaten hätten die Dorfbewohner in Notunterkünfte gebracht, teilt Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador mit. Er versuche eine Einigung zwischen den Konfliktparteien herzustellen, sodass die Menschen bald zurück in ihr Zuhause könnten, sagt der Präsident vor den Medien.

Zuvor sagten die Behörden, dass im Dorf Tila im Süden Mexikos zahlreiche Wohnhäuser, Geschäfte und Fahrzeuge in Brand gesetzt wurden. Die Bewohnerinnen und Bewohner hätten sich aus Angst tagelang in ihren Häusern versteckt.

Quelle:swisstxt
Über 4000 Menschen aus Dorf evakuiert
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon