Tödlicher Ansturm auf Mount Everest

Am Mount Everest, dem höchsten Berg der Welt, sind dieses Frühjahr bereits zehn Bergsteiger gestorben, doppelt so viele wie im ganzen letzten Jahr. Ein Brite sei an Erschöpfung gestorben, kurz nachdem er den 8848 Meter hohen Gipfel erreicht habe, melden nepalesische Medien. Weil das Wetter in diesen Tagen günstig ist, versuchen besonders viele Bergsteiger, auf den Gipfel zu kommen. Es kommt zu Staus und Wartezeiten. Beobachter sehen darin einen möglichen Grund für die Todesfälle. Die Bergsteiger hielten sich zu lange in Höhen von über 8000 Metern über Meer auf.

Quelle:swisstxt
Tödlicher Ansturm auf Mount Everest
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon