News

Tiefer Pegelstand in Schweizer Gewässer

Die Gewitter der letzten Wochen haben die Pegel der Schweizer Seen und Flüsse nicht ansteigen lassen. Sie lagen zuletzt laut Bundesamt für Umwelt Bafu verbreitet deutlich tiefer als sonst zu dieser Jahreszeit. Die trockene erste Jahreshälfte und das fehlende Schmelzwasser des schneearmen Winters sind die Gründe für die tieferen Pegel. Die Pegel grosser Flüsse wie der Aare und dem Rhein nannte das Bafu «markant unterdurchschnittlich». Viele Seen lagen im Bereich ihrer saisonalen Normwerte oder leicht darunter. Die Pegel des Vierwaldstätter-, Walen und Bodensees sowie insbesondere des Lago Maggiore und Lago di Lugano waren unterdurchschnittlich tief.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.